Männer-BK: HSGies: SG Weinstadt3 31:28 (17:14)

Back to the roots – die eigenen Stärken ausgespielt

Am vergangenen Sonntag, am 09.12.2018 war großer Heimspieltag in der Bronnbachhalle. Um 16.10 Uhr waren die Männer1 der HSGies am Anspielpunkt. Über den Gegner, die SG Weinstadt, war wenig bekannt. Der Tabelle nach war dies ein Pflichtsieg. Die SG ist Schlusslicht mit lediglich zwei Zählern. Internen Berichten zufolge lief wohl aber eine gänzlich andere Mannschaft in Weiler auf als zuletzt bei einem Spiel der Weinstädter beobachtet wurde. Traditionell warfen sie im Spiel gegen unsere Athleten Personaltechnisch alles in die Waagschale. So war man gespannt was einen wohl erwarten würde. Das Spiel begann ohne langes Abtasten. Die Gäste legten vor, doch die Antwort der HSGies kam mit einem schnellen Anspiel postwendend. Ein offener Schlagabtausch auf beiden Seiten sorgte für ein in der Tat attraktives Handballspiel. So wirklich die Oberhand konnte zunächst aber keines der beiden Teams gewinnen. Zunächst nahm Weinstadt das Heft in die Hand und führte mit 7:9 (13.). Doch unsere Recken nahmen immer mehr an Fahrt auf. Die gegnerische Defensive konnte durch druckvoll gespielte Spielzüge ein ums andere Mal ausgespielt werden. So gelang es den HSGies den Spieß umzudrehen. Mit 17:14 ging es in die Pause. Jetzt galt es das Feuer für den zweiten Durchgang zu bewahren. Dies sollte gelingen. Unsere Männer spielten weiterhin ihre Stärken aus und der erkämpfte Vorsprung konnte gehalten werden. Vom 20:16 (37.) über 26:23 (51.) gewannen unsere HSGies verdient mit 31:28 und die zwei Punkte blieben in der eigenen Halle.

Silué, Kurz, Hoffmann (5), Remmele (3), Dispan, Mühlen (4), Baun, Stöhr (9/1), Pröschild, Axtmann (2), Wurst (3), Härer (1), Fleischmann (4), M. Hutt

wA1-WL: HSGies : VFL Waiblingen 30:22 (15:10)

Souveräner Heimsieg der A1-HSGies

Vergangenes Wochenende empfingen die HSGies den direkten Tabellennachbarn aus Waiblingen. Da die letzten Spiele weniger erfreulich verliefen und man trotz aufopfernden Kämpfen nicht belohnt wurde, wuchs ein enormer Wille, dieses Derby für sich zu entscheiden. Obwohl man auch in diesem Spiel personell dezimiert aufspielen musste, wollte man sich willensstark präsentieren. Vorgabe waren hierbei eine konsequente und aggressive Abwehrleistung und ein temporeicher Angriff. Das erste Tor erzielten die Gäste, was allerdings die letzte Führung für dieses Spiel sein sollte. Konzentriert erarbeitete man sich Tor um Tor und schuf sich somit schon zu Beginn der Partie einen kleinen Vorsprung. Allein vier 7-Meter in der ersten Halbzeit zeugten von einem schönen Zug zum Tor, durch den man sich erneut einige Tore erspielte. Allerdings schlich sich gegen Ende des ersten Durchgangs eine Unkonzentriertheit ins Spiel der HSGies, wodurch man einige Gegenstöße liegen ließ und den Gegnern somit erlaubte, nochmals auf fünf Tore ranzukommen (15:10). In der zweiten Halbzeit galt es also, an die starken Anfangsminuten anzuknüpfen und die Trefferquote wieder zu erhöhen. Gesagt, getan; mit einem 6:0-Lauf startete die Heimmannschaft und setzte somit direkt ein Ausrufezeichen. Die zweite Hälfte gestaltete sich nun ziemlich eindeutig. Immer wieder gelang es den HSGies über eine aufmerksame Abwehr, Konter zu laufen und diese dankbar zu verwandeln. So erspielte man sich zeitweise ein komfortables Polster von 12 Toren. Am Ende weist ein 30:22 Endstand auf einen souveränen Auftritt und zwei wohlverdiente Punkte der HSGies.

Es spielten: Lucca Huttelmaier, Lena Zerrer, Sara Haller, Nina Schneck, Pauline Bickhardt, Hannah Eisenbraun, Luisa Winger, Milena Heim, Sonja Mühlhäuser, Vanessa Bosch, Celina Epp

#württembergliga #sieg #girls #supergut #fire #hsgiesgogogo #hsgies #hsgliebe

A1

Frauen-LL: HSGies – TG Schömberg 19:12 (8:8)

Glanzloser Sieg & F1-HSGies neu eingekleidet

Am Samstagabend stand bereits das Rückspiel gegen die TG Schömberg an.
Da die Gäste nur mit einem Kader von acht Spielerinnen antraten, wollte die HSG von Anfang an Tempo machen. Das gelang in den ersten zwanzig Minuten der Partie auch, wodurch sich die HSG einen vier-Tore-Vorsprung erspielen konnte. Allerdings wurden dann die Lücken im Angriff nicht mehr richtig genutzt und durch 2-Minuten Strafen musste die HSG oft in Unterzahl spielen. Das nutzte Schömberg, um bis zur Pause wieder auszugleichen. Nach der Pause funktionierte das Tempospiel der HSG wieder, wodurch sich die Heimmannschaft zwischenzeitlich mit bis zu sieben Toren absetzten konnte. Obwohl der HSG in der Schlussphase der zweiten Halbzeit zehn Minuten lang kein Tor gelang, konnten am Ende, auf Grund von einer sehr guten Abwehrleistung, ein 19:12 Sieg und weitere 2 Punkte gefeiert werden.

HSG: Früh, A.Uetz; Beutel (2), Büchner, Eisenbraun (3), Epp, Leukert (3), Mühlhäuser (3), Schneck (1), Schweyher (1), C.Uetz (2), E.Uetz, Wehrle (4/2), Zeller

Elektro Schweyher
https://www.elektro-schweyher.de/

Straßenbau Uetz GmbH
https://www.strassenbau-uetz.de/

Gartengestaltung Oehmig
https://www.gartenbau.org/…/matthias-oehmig-gartengestaltun…

Rolladenbau Pfeiffer
https://rolladenbau-pfeiffer.de/

Remstal Tanne
http://www.remstal-tanne.de/baumarten/

Mühlenhofmosterei
http://muehlenhofmosterei.de/

LisaFit
https://lisafit.jimdo.com/

#heimsieg #landesliga #girls #einteam #einsieg #fire #sponsoren #DANKE #neueswarmmachen #hsgiesgogogo #hsgliebe #hsgies

 

Frauen 1 Frauen1 1

wB-WL: HSGies – SV Stuttgarter Kickers​ 15:29 (7:15)

Niederlage gegen den Tabellenführer

Ersatzgeschwächt mussten die HSG-Mädels das Spiel gegen den Tabellenführer SV Stuttgarter Kickers bestreiten. Die in den vergangen Spielen kamen die HSGies gut in das Spiel und konnten dieses bis zur 10. Spielminute ausgeglichen gestalten. Allerdings spielten die Kickers ab dem Spielstand von 4-4 ihre ganze Klasse aus und schraubten das Ergebnis bis zur 20. Spielminute auf 6-12. Damit war fast schon eine Vorentscheidung gefallen. Mit 7-15 wurden die Seiten gewechselt. Trotz des Rückstands ließen die HSG-Mädels den Kopf nicht hängen und versuchten immer wieder, sich gegen die Niederlage zu stemmen. Aufgrund der dünnen Personaldecke war dies aber gegen diesen starken Gegner fast aussichtslos. Zudem brachte der Schiedsrichter mit mehreren sehr fragwürdigen Entscheidungen große Unruhe in die Begegnung. Letztendlich auch in dieser Höhe verdient ging der Sieg mit 15-29 an den Gast aus Stuttgart.

Am kommenden Wochenende treten die HSG-Mädels im ersten Rückrundenspiel zum Derby in Remshalden an. Nach dem tollen Vorrundenspiel freuen wir uns auch hier auf eine sicherlich sehr interessante Begegnung.

Es spielten: Lucca Huttelmaier(3), Beyza Akgün, Anja Engmann(2), Ulrike Bertram, Joana Ortmann(1), Milena Heim(7/1), Vanesa Bosch, Alea Baldauf(1/1) und Magdalena Berger(1).

#girls #württembergliga #hsgies #hsgiesgogogo #hsgliebe

Männer BK – HSGies : SV Remshalden3 29:19 (14:9)

Weit unter den eigenen Möglichkeiten

Das Auswärtsspiel gegen die Remshaldener stand am vergangenen Samstag um 20 Uhr an. Die Partie
begann mit der gewohnten Eingewöhnungsphase beim Spielen mit Harz. Zum Spielverlauf möchte
ich wenig hinzufügen, denn der Endstand spiegelt denselbigen mehr als wieder. Die zuvor genannte
Phase zog sich durch das komplette Spiel der HSGies. Die Mannschaft bekam zu keiner Zeit auch nur
einen Fuß auf den Boden.

Kommt schon HSGies! Das! Können! Wir! Besser!

#spielfreude #wirsindeinteam #kampfgeist #siegeswille #wirhabenmehraufderpfanne

Männer-BK– HSGies : SV Stuttgarter Kickers 28:33 (11:15)

Start verpatzt

Der SV Stuttgarter Kickers war am vergangenen Sonntag zu Gast bei unseren HSGie-Männern. Angepfiffen wurde um 17 Uhr. Das Spiel begann aus Sicht der Heimmannschaft durchaus rasant. Die gegnerische Offensive hatte man gut im Griff und einige Konter konnten erlaufen werden. Im Angriff wurde die offensive Deckung mehrfach ausgespielt. Jedoch fehlte die Torausbeute. Bis zur 7. Spielminute zählte Trainer Bauer sechs 100%ige Chancen welche nicht verwertet wurden. Die Selbstsicherheit schwand zusehends und Unsicherheit machte sich breit. Der Rückstand wuchs auf bis zu 8 Tore. Im weiteren Spielverlauf allerdings besannen sich die HSGies wieder auf ihre Stärken. Micha Axtmann gab dabei den moralischen Startschuss. Ab der 22. Spielminute fielen die Tore beinahe im Minutentakt und die Aufholjagd begann. Bis zum Halbzeitpfiff kämpften sich unsere Männer auf 4 Tore heran. Hochmotiviert ging es im Durchgang zwei weiter. Die HSGies hatten Anspiel, nutzten dies und verkürzten auf drei Tore. Der Gegner warf sich mit aller Kraft dagegen und so konnten beide Teams abwechselnd Punkten. Der Trainer des SV hatte wohl die Befürchtung, dass seine Spieler dem Druck nicht allzu lange standhalten würden und nahm eine Auszeit um die Taktik umzustellen. Mit Erfolg wie sich leider herausstellte. Der Spielfluß unserer Männer kam ins Stocken und die Kickers bauten ihren Vorsprung wieder aus. Dieser war schlussendlich leider zu groß um die zwei Punkte in der eigenen Halle zu behalten.

Silué, Kurz, Hoffmann (1), Remmele (1), Dispan (1), Mühlen (2), Baun (2), A. Hutt, Stöhr (5), Pröschild, Axtmann (6), Wurst, Fleischmann (6), M. Hutt (4)

wA1: HSGies – HSG Baar 21:24 (10:15)

Unnötige Niederlage gegen Tabellenführer

Mit wenig überzeugendem Angriffsspiel und einer über weiten Strecken inkonsequenten Abwehrleistung startete unsere weibliche A-Jugend in das Heimspiel gegen die HSG Baar. Zu verhalten agierte man im 1:1 und ließ, wie auch in den letzten Spielen zu viele Chancen liegen. Die Folge war eine 5:1 Führung für die Gäste in der 7. Minute. Eine Auszeit durch die Trainer der HSG brachte den gewünschten Erfolg, die HSG schaffte den Anschluss zum 6:8. Leider schlichen sich dann erneut Fehler ein, so dass die Gäste ihren Vorsprung bis zur Pause wieder auf 5 Tore ausbauen konnten (10:15). In Durchgang zwei zeigt die Mannschaft nochmal Moral und kämpfte sich nach einem zwischenzeitlichen 7-Tore-Rückstand auf ein aussichtsreiches 21:22 heran. Leider war auch in dieser Phase des Spiels das Glück nicht auf HSG-Seite. Einige Bälle landeten nur am Pfosten, auch zeigten die Unparteiischen zum Teil strittige Entscheidungen. Ein fragwürdiger Strafwurf kurz vor Schluss brachte dann die Entscheidung zum 21:24 Sieg für die Gäste. Mit einer besseren Chancenauswertung und einer aktiveren Abwehr wäre sicherlich ein besseres Ergebnis möglich gewesen.

HSG Winterbach/Weiler: Lucca Huttelmaier, Lena Zerrer, Sara Haller, Nina Schneck, Pauline Bickhardt, Hannah Eisenbraun, Luisa Winger, Milena Heim, Sonja Mühlhäuser, Vanessa Bosch, Celina Epp

mC: SG Schorndorf - HSGies

Zum Auswärtsspiel bei der SG Schorndorf sind die Jungs der HSG mit nur einem Auswechselspieler angereist. In den ersten 15 Minuten konnte jede Mannschaft einige gelungene Spielzüge gestalten und  diese mit Torerfolg beenden. Durch die fehlenden Auswechselspieler konnten wir nicht mehr so dagegen halten und die SG ging mit 11:6 zur Halbzeit in Führung.

In der 2. Halbzeit konnte durch umstellen in der Abwehr der ein oder andere Abschluss der SG verhindert werden. Im Angriff hatte wir einige male Pech und traf den Pfosten. Bei Torerfolg hätte das sicher nochmals Auftrieb verliehen. So endete die Partie mit22:15 für die SG Schorndorf.

Es Spielten: Fabian, Luis, Christopher, Yanic, Jonas, Luke, Marvin und Joshua

Unterkategorien

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok