Attraktiver Frauenhandball in Winterbach

Handballkost vom Feinsten gab es am Freitagabend beim 1. Nonnenmann -Cup in der Salierhalle in Winterbach. Die HSGies hatten mit den Tussies Metzingen (1. Bundesliga), der TG Nürtingen und den Tigers Waiblingen (beide 2. BL) hochkarätige Frauenmannschaften eingeladen. Der Nachmittag vor dem Turnier begann schon mit einem Handballseniorentreffen vom ganzen Bezirk Rems Stuttgart bei gemütlichem Beisammensein mit Kaffee und Kuchen, welches viele  „Ehemalige“ anlockte. Im Spielmodus Jeder gegen Jeden mit je 2x20 min. Spielzeit setzten erwartungsgemäß die Tussies nicht nur spielerisch Akzente. Zahlreiche Zuschauer sahen Tempohandball mit tollen Torhüterparaden auf hohem Niveau. Im 1. Spiel trafen die beiden Ligakonkurrenten aus der 2.BL aufeinander. Mit 16:17 Toren musste sich die TG Nürtingen knapp den Tigers vom VfL Waiblingen geschlagen geben. Im 2. Spiel hatten Letztere das Nachsehen mit 16:24 Toren gegen die Tussies. Im letzten Spiel unterlag Nürtingen ziemlich deutlich mit 10:29 dem Erstligisten. Höhepunkt in der Halbzeitpause war der Auftritt der Rope Skipper der SV Remshalden. Die amtierenden Europameister brachten große Begeisterung in die gut besuchte „HSGie- Arena“. Ein großes Kompliment geht an das Orga-team rund um den HSG-Ausschuss, die vielen fleißigen Helfer aus dem Aktiven- u. Jugendbereich, den Eltern, Sponsoren ( der Firma Nonnenmann GmbH, Autohaus Mucz aus Weiler, Sport Schwab, Firma Almawin), dem DRK, der Gemeinde Winterbach (durch den Bürgermeister Sven Müller vertreten) und dem Förderverein der HSG nicht zu vergessen. Sogar die angereisten Gäste bzw. Mannschaften waren sich einig. Es war ein tolles Handballevent, welches auch im kommenden Jahr in ähnlicher Form wiederholt werden sollte, die HSG bleibt auf alle Fälle  am („Hand“-) Ball.

001 Nonnenmann Cup 2018

004 Nonnenmann Cup 2018

Bezirksspielfest der E-HSGies in Winnenden

Ein Ausrufezeichen für die kommende Saison setzten am Samstag die weiblichen HSGies der E-Jugend. Bei 25°C ging es am Wochenende nach Winnenden. Dort wurden das Handballspielen, die Leichtathletik und die Koordination geprüft. Die Mädels der HSG begannen mit einem Handballspiel, erwischten einen guten Start und gewannen. Trotz der heißen Temperaturen gewannen die Mädels auch die beiden anderen Spiele, danach standen Leichtathletik und  Koordination an. Nachdem alles erfolgreich gemeistert wurde,  blieb nun Zeit zum Mittagessen. Direkt im Anschluss starteten die E-HSGies hoch konzentriert in ihr viertes Spiel, und der vierte Sieg wurde eingefahren. Spiel 5 in der Vorrunde wurde ebenfalls erfolgreich gewonnen. Das bedeutete der Einzug ins Viertelfinale. Jetzt ließen die Kräfte nach fünf Handballspielen, Leichtathletik und der Hitze nach. Die Mädels mussten sich mit 7:5 geschlagen geben. Ein anstrengender schweißtreibender Tag war leider zu Ende.

Mädels das war eine klasse Leistung!!! Ihr habt super gekämpft!!

Es spielten: Sophia, Amelie, Emelie, Janina, Sena, Maxime, Lilli, Samia und Angelina.

B-HSGies in der Württembergliga

Bereits vor zwei Wochen stand für die weibliche B- Jugend der HSG Winterbach/ Weiler die entscheidende Qualifikationsrunde an.
Die Gegner waren aus Strohgäu, Mössingen und Altenstadt. Das Ziel, einen der ersten beiden Plätzen der Vierergruppe zu erreichen, war klar gesteckt. Die neu formierte Mannschaft hatte sich im Vorfeld mit einigen Trainingseinheiten und Testspielen gut vorbereitet und wollte daher eine konzentrierte und stabile Leistung zeigen, um einen Platz in der Württembergliga zu sichern.
Im ersten Spiel trafen die B- Hsgies auf den Gastgeber HSG Strohgäu. Die Spielzeit betrug wie gewohnt zweimal 15 Minuten. Von Beginn an zeigten die Mädels eine geschlossene Abwehrarbeit und belohnten sich mit einfachen Toren im Konterspiel. Somit stand es zur Halbzeit bereits 9:2. Wichtig war nun in der zweiten Halbzeit an der guten Leistung anzuknüpfen und die Konzentration aufrecht zu erhalten. Aufgrund von schön herausgespielten Angriffshandlungen gelang dies den Mädels und konnten den Vorsprung bis zu 10 Toren ausbauen und gewannen schließlich mit 17:7.
Da die Mädels aus TSV Altenstadt bereits ihre zwei Spiele gewonnen haben war klar, dass ein Sieg im zweiten Spiel gegen Mössingen den ersehnten Platz in der Württembergliga bedeutete. Daher war es umso wichtiger auch im zweiten Spiel eine konzentrierte Abwehrleistung zu zeigen, um ein schnelles Angriffsspiel aufzubauen. Besonders im Rückraum gelang es den HSGies- Mädels immer wieder die richtigen Entscheidungen zu treffen, um den Weg zum Tor zu finden. Über die ganze Spielzeit hinweg stand auch die Abwehr im Zusammenspiel mit der Torwartarbeit gut, so dass am Ende ein 22:13 Sieg auf der Anzeigetafel stand. Das Ziel war erreicht!
Im letzten Spiel traf die HSG auf den TV Altenstadt. Für beide Mannschaften war die Qualifikation bereits geschafft, so dass in diesem Spiel lediglich der erste Platz herausgespielt werden musste. Die großgewachsenen Mädels aus Altenstadt erwischten einen besseren Start und gingen schnell mit 4 Toren in Führung und bauten ihren Vorsprung bis zur Halbzeit auf 13:8 aus. Die zwei ersten Spiele und die hitzige Temperatur in der Halle machte den Hsgies- Mädels zu schaffen und die Kräfte ließen nach. Trotz einigen schönen Kombinationen zwischen Rückraum und Kreisspieler gelang es nicht mehr das Spiel umzudrehen. Mit 23:18 gewann der TV Altenstadt das letzte Spiel.
In den entscheidenden Spielen zeigten die B- HSGies eine souveräne Mannschaftsleistung und belohnten sich dafür in der kommenden Saison in der Württembergliga spielen zu können. Danke an alle Fans, die die Mädels unterstütz haben!

B- HSGies: Beyza Akgün, Antonia Merkt, Lea Grabar, Janine Epp, Milena Heim, Lucca Huttelmaier, Ulrike Bertram, Alea Baldauf, Anja Engmann, Joana Ortmann und Vanessa Bosch

Weibliche A-Jugend qualifiziert sich für die Württembergliga

Überragende Leistungen zeigten unsere Mädels aus der A-Jugend am Wochenende, wie auch schon vier Wochen zuvor. Bereits im Mai wurde jeweils der Beste aus den verschiedenen Handball-Bezirken ermittelt. Die HSGies belegten hier den benötigten 1. Platz mit drei tollen Siegen gegen Remshalden, Fellbach und Schmiden/Öffingen. Mit diesem Selbstbewusstsein und einem unbändigen Siegeswillen gingen die jungen A-Mädels am Samstag in die letzte und entscheidende Quali zur Württembergliga. Gegner in dieser 3er-Gruppe waren der BWOL-Rückkehrer SG H2Ku Herrenberg und TSV Heiningen 1892 (Erster im Bezirk Stauferland). Gleich zu Beginn des 1.Spiels gegen Herrenberg wurde allen Mannschaften und Zuschauern in der Murkenbachhalle in Böblingen klar, dass unsere Mädels heute alles wollen und nicht mit ihnen zu spaßen ist. Voll konzentriert, mit unbändigem Siegeswillen und einer mannschaftlichen Geschlossenheit führten sie bereits nach 5 Minuten mit 4:0 Toren. Es gelang ihnen fast alles, toll heraus gespielte Tore, Tempogegenstöße aus der 1. und 2. Welle, sehenswerte 1:1 Aktionen sowie 1A-Anspiele an die Kreisläufer. Über ein 9:2 Halbzeitstand kam der Frauen-Nachwuchs der HSG Winterbach/Weiler zu einem souveränen 15:8 Endstand gegen den BWOL Absteiger. Nach nur einem Spiel Pause ging es dann gegen den TSV Heiningen 1892 aufs Spielfeld. Wie zuvor spielten die Mädels konzentriert aber beherzt auf. Sie knüpften an die Leistung von zuvor an und konnten auch dieses Spiel klar für sich entscheiden (14:8). Nach dem Schlusspfiff war dein kein Halten mehr, ausgelassen wurde getanzt und gefeiert.

Gratulation Mädels! Ihr seid echt SPITZE!

Es spielten: Johanna Weiß, Manuela Ratzek (beide Tor); Lucca Huttelmaier, Lena Zerrer, Sara Haller, Nina Schneck, Pauline Bickhardt, Hannah Eisenbraun, Luisa Winger, Milena Heim, Sonja Mühlhäuser, Janine Epp, Celina Epp, Lea Fuchs

 

Bild weibl B

Bundesligahandball in Winterbach - 1. Nonnenmann - Cup

Plakat A4 lowres

 

Bezirksspielfest der gemischten E-Jugend

Letzten Sonntag war es so weit. Das Bezirksspielfest der gemischten E-Jugend in Remshalden stand an. Dafür haben wir im Training seit den Osterferien das Werfen, Fangen und die Koordination trainiert. Starten durften die Kids der E1. Nachdem sie das erste Handballspiel gewonnen haben, lief das zweite Handballspiel nicht ganz nach unseren Wünschen. Jetzt war das Leichtathletik an der Reihe. Sprinten, Weitwurf und der Weitsprung. Bevor es dann zum letzten Handballspiel für diesen Tag ging, war noch die Koordination an der Reihe. Dafür mussten zwei verschiedene Parcours durchlaufen werden. Dann galt es, nochmal alle Kräfte zu sammeln und im letzten Spiel zu kämpfen. Zum letzten Handballspiel der E1, war die E2, die ihr Können am Nachmittag beweisen durfte, zum anfeuern am Rand. Die Spieler und Spielerinnen haben gekämpft, jedoch war ihr Gegner stärker. Damit war der Startschuss für die Kids der E2 gefallen. Los ging es für sie mit der Koordination. Direkt im Anschluss stand das erste Handballspiel für sie an. Auch die E2 hat ihr erstes Spiel gewonnen. Bevor es ans Ausruhen und Mittagessen ging, sollte noch die Leichtathletik gemacht werden. Sprinten, Weitwurf und Weitsprung. „Endlich Essen“, darauf haben sich die Kinder gefreut. Nach einer längeren Pause galt es, das letzte Spiel hinter sich zu bringen. Alle Kids haben nochmal alle ihre Kräfte gesammelt. Am Ende lag ihr Gegner aber ein Tor vorne.

Ihr habe alle euer Bestes gegeben und gekämpft. Wir Trainer sind stolz auf euch!

Es haben gespielt:

E1: Marc, Joshua, Alexandros, Simon, Phillip, Laura, Emilie, Sena und Maxime

E2: Colin, Noah, Laurin, Alesi, Levi, Jacob, Yaku, Malin, Amelie, Sophia und Ayenda

Unterkategorien

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok