Männer-KLD: HSGies : TV Stetten 2 40:19 (21:8)

TV Stetten 2 waren die Gäste am vergangenen Sonntag, welche den hungrigen HSGies zum Opfer fielen. Nach den vergangenen Erfolgen unserer zweiten Mannschaft, war die Brust verdienterweise recht breit. Mit Stetten kam auch kein wirklicher Angstgegner in die heimische Salierhalle. So konnte frei aufgespielt werden.

Unsere Defensivreihe war gut aufgelegt und arbeitete Hand in Hand. Dadurch konnten viele Bälle gewonnen, in Tempogegenstöße umgemünzt und beim Gegner souverän hinter der Torauslinie eingenetzt werden. Doch auch Standardangriffe führten mittels sauber herausgespielten Chancen zu regelmäßigen Torerfolgen. Es zeichnete sich früh ab wohin die Reise gehen sollte. Beim Pausenpfiff stand es bereits 21:8 für die HSGies.

Entspannt ging es in die Kabine. Unsere Konterschabe Börni ‘The Flash‘ Pröschild war sichtlich erschöpft, nutzte die Halbzeitpause während der Ansprache von Coach Schumann Senior zur ausgiebigen Rehabilitation. Mit 13 Buden auch unser Top-Torjäger in diesem Spiel. Dies zeigt, dass trotz der Überlegenheit um jeden Ball und jeden Punkt gekämpft wurde. Bis auf den einen Typen, der nur faul hinten drin steht, konnte sich jeder Spieler in die Torschützenliste eintragen.
Der zweite Durchgang verlief linear zum Ersten. Über 27:10 (38.) und 34:14 (50.) siegten die HSGies mit 40:19 gegen den TV Stetten 2.

Geiles Ding Männer!

Silué, Schulte (2), Eberle (5), Schäfer (1), Hutt (6), Schumann (2) Stockhammer (3), Pröschild (13/2), Fleischmann (4), Friedrich (4)

mjC: HSGies - TSV Rudersberg 29:18 (15:7)

Mit dem Erfolgen aus den letzten beiden Spielen im Rücken gingen die HSGies an die neue Aufgabe. Schnell konnte man sich durch Tempogegenstöße und starke Einzelleistungen absetzen und hatte 10 Tore Vorsprung. Nach 15 Minuten hatten sich die Gäste auf unser Tempo und die Spielabläufe eingestellt und konnte ihre Angriffe auch erfolgreich abschließen. Mit 15:7 ging man in die Pause.

Mit dem Wechsel stellte Rudersberg die Abwehr um, und so mussten die Spieler die Anweisungen der Trainer neu umsetzen. Das dauerte einige Minuten bis der Rhythmus gefunden wurde. Beide Teams erzielten Tore  durch Einzelaktionen und Spielzügen, in dieser Situation hielt unser Torwart einen Strafwurf, was der Mannschaft Rückenwind gab.

Wir konnten das Spiel mit 29:18 gewinnen.

Es spielten: Moritz, Christopher (6), Fabian (9), Lukas (1), Marvin (3), Max (3), Sebastian und Luke (7)

Heimspieltag 10.11.2019

Plakat Heimpiel 4C 10 11 19 web facebook

Heimspieltag 20.10.2019

Plakat Heimpiel 20 10 19 Facebook web

Männer-KLD: HSG Gablenberg-Gaisburg3 : HSGies 21:31 (10:15)

Am vergangenen Samstag machten sich bei bestem Wetter die HSGies auf den Weg nach Stuttgart zum Auswärtsspiel. Die Spielerdecke war mit drei Auswechslern nicht besonders dick. Doch man war guter Dinge. Die knappe Niederlage vom letzten Spiel war verdaut und die Zuversicht auf die ersten Punkte groß.

Der Unparteiische gab den Ball pünktlich frei. Der Plan war, aus der schon gezeigten stabilen Abwehr, ein druckvolles Angriffsspiel aufzubauen. Das Spiel begann mit dem obligatorischen Abtasten des Gegners. Nach dem 1:1 (2.) war erstmal Torpause im Spiel. In der 9. Spielminute sollte diese Phase dann ihr Ende finden. Unser Abwehrbollwerk brachte den Angriff der Gastgeber zeitweise zum Erliegen. Im Angriff konnten die mitgereisten Fans eine ganze Reihe gelungener Spielzüge bestaunen. Auf diese Weise zogen die HSGies Tor um Tor davon. Mit 10:15 ging es in die Halbzeit. Vieler Kritik musste man sich in der Pause nicht aussetzen. Es galt den drive im zweiten Durchgang beizubehalten. Nach dem Seitenwechsel dampfte der HSGie-Express unaufhaltbar weiter. Über ein 13:19 (37.) und 16:25 (51.) setzten sich unsere Männer mit 21:31 gegen die Stuttgarter durch.

Hintangestellt sei der Hinweiß auf den lückenhaften Spielbericht und somit die Unstimmigkeit der Toreverteilung.

Silué, Eberle (2/1), Jaworski, Hutt (6), Schumann (4), Wurst, Stockhammer (1), Axtmann (5), Fleischmann, Friedrich (3)

wjA-WL: HSGies– SV Stuttgarter Kickers 35:25 (18:11)

Souveräner Heimsieg

Nach der deftigen Niederlage in Herrenberg gingen die Mädels der HSG Winterbach/Weiler hochmotiviert und mit dem Ziel, die hohe Niederlage aus dem letzten Spiel vergessen zu machen, ins Spiel.

Von Anfang an ließ die Heimmannschaft keine Zweifel aufkommen, wer Herr im Hause ist. Durch eine starke Abwehrleistung wurde der Grundstein für das überlegen geführte Spiel gelegt. Immer wieder gelang es, durch tolle Tempogegenstöße und sicherer Chancenverwertung Tore zu erzielen. Somit wurde bereits in der ersten Halbzeit mit 18-11 eine sichere Führung herausgespielt.

Die HSG Winterbach/Weiler knüpfte auch in der zweiten Halbzeit an das gute Spiel der ersten Halbzeit an und konnte somit den 7-Tore-Vorsprung bis Mitte der zweiten Halbzeit halten. Die Kickers versuchten nun mit offensiver Abwehr, dem Spiel eine Wende zu geben. Dies nutzte die Heimmannschaft jedoch mit schnellen Kombinationen aus, um den Vorsprung zum letztendlich hoch verdienten 35-25 Sieg auszubauen.

Im nächsten Heimspiel ist nun am Sonntag, 20.10.2019 um 17 Uhr die HCOP Oppenweiler/Backnang zu Gast in Winterbach. Die A-Jugendmädels der HSG Winterbach/Weiler würden sich wieder über möglichst viele Fans freuen, um den nächsten Heimsieg einzufahren.

Es spielten:

Paula Eichner, Lucca Huttelmaier(10), Lena Zerrer(3), Joana Ortmann(2), Hannah Eisenbraun(3), Luisa Winger(1), Milena Heim (5), Sonja Mühlhäuser(2), Pauline Bickhardt(3), Janine Epp(4) und Sara Haller(2)

mjC: HSGies - EK Stuttgart 29:6 (13:1)

Die Gäste aus Stuttgart hatten insgesamt nur 6 Spieler. Nach kurzer Absprache einigte man sich auf ein 6 gegen 6.
Folglich spielten wir eine 4:1 Abwehr und im Angriff die gleiche Formation.

Zu Beginn zeigte sich, dass die Umstellung auf die neue Formation ohne Mittelspiele einige Unsicherheit mit sich brachte. Trotzdem konnten wir durch gelungene Einzelaktionen etliche Tore erzielen.
Mit einer guten Abwehr und einem sicheren Torwart ging man 13:1 in die Pause. Die zweite Hälfte begann schwungvoll und konsequent konnte Tor für Tor nachgelegt werden.
Fast jeder konnte sich in die Torwerferliste eintragen und so wurde das Spiel mit 29:6 gewonnen.

Es spielten: Moritz, Christopher (8) , Sami (5), Luke (8), Marvin (4), Lukas (3), Sebastian und Max (1) 

mjC: HSGies - SG Weinstadt 3 41:6 (22:3)

Die Jungs starteten furios und legten ein beeindruckendes Tempo vor, sehr schnell stand es 7:0.
In der Abwehr stand man stark und was noch auf das Tor kam, konnte vom sicheren Torwart entschärft werden. So konnten die HSGies mit einer 22:3 Führung in die Pause gehen.
Nach der Halbzeit brauchte man einige Minuten wieder in das Spiel zu finden.
Was beim letzten Spiel nicht klappte, konnte dieses mal besser umgesetzt werden. Mit Kampf, Leidenschaft und Zielstrebigkeit wurden die Konter abgeschlossen. Weinstadt konnte dem nichts entgegensetzen und so wurde das Spiel mit 41:6 gewonnen.
Jungs das war eine klasse Leistung.

Es Spielten: Luke (15), Christopher (6), Sami (7), Fabian (11), Marvin (1), Lukas (1), Max und Moriz

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.