Männer-KLD: HSG Gablenberg-Gaisburg3 : HSGies 21:31 (10:15)

Am vergangenen Samstag machten sich bei bestem Wetter die HSGies auf den Weg nach Stuttgart zum Auswärtsspiel. Die Spielerdecke war mit drei Auswechslern nicht besonders dick. Doch man war guter Dinge. Die knappe Niederlage vom letzten Spiel war verdaut und die Zuversicht auf die ersten Punkte groß.

Der Unparteiische gab den Ball pünktlich frei. Der Plan war, aus der schon gezeigten stabilen Abwehr, ein druckvolles Angriffsspiel aufzubauen. Das Spiel begann mit dem obligatorischen Abtasten des Gegners. Nach dem 1:1 (2.) war erstmal Torpause im Spiel. In der 9. Spielminute sollte diese Phase dann ihr Ende finden. Unser Abwehrbollwerk brachte den Angriff der Gastgeber zeitweise zum Erliegen. Im Angriff konnten die mitgereisten Fans eine ganze Reihe gelungener Spielzüge bestaunen. Auf diese Weise zogen die HSGies Tor um Tor davon. Mit 10:15 ging es in die Halbzeit. Vieler Kritik musste man sich in der Pause nicht aussetzen. Es galt den drive im zweiten Durchgang beizubehalten. Nach dem Seitenwechsel dampfte der HSGie-Express unaufhaltbar weiter. Über ein 13:19 (37.) und 16:25 (51.) setzten sich unsere Männer mit 21:31 gegen die Stuttgarter durch.

Hintangestellt sei der Hinweiß auf den lückenhaften Spielbericht und somit die Unstimmigkeit der Toreverteilung.

Silué, Eberle (2/1), Jaworski, Hutt (6), Schumann (4), Wurst, Stockhammer (1), Axtmann (5), Fleischmann, Friedrich (3)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.